Noch 41 Tage bis Heiligabend

13.11.2019

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




CDU trauert um Leo Schmitz

Früherer CDU-Kommunalpolitiker ist am 27. Mai 2003 verstorben.

"Mit Trauer erfüllt uns die Nachricht, daß der langjährige Stadtverordnete und Bezirksvorsteher Leo Schmitz 79jährig am 27. Mai verstorben und nicht mehr in unserer Mitte ist. Fraktion und Kreispartei werden ihm ein stets ehrendes Andenken bewahren.", erklären CDU-Fraktionsvorsitzender Bernhard Simon und CDU-Kreis-vorsitzender Jürgen Hardt in einer gemeinsamen Stellungnahme.


Leo Schmitz wirkte von 1968 bis 1984 als Mitglied des Rates der Stadt Wuppertal und widmete sich dabei vor allem der Sport-, Planungs- und Verkehrspolitik für Wuppertal. Er habe, so Simon und Hardt, auch hohes fachliches Wissen aus seiner beruflichen Tätigkeit im Staatshochbauamt in Wuppertal für seine Heimatstadt nutzbar machen können. Simon und Hardt erinnern auch daran, daß Schmitz stets Bürgernähe praktiziert habe, sein tatkräftiges Engagement als Mitbegründer des Bürgervereins Uellendahl und in den 80er und 90er Jahren als Bezirksvorsteher für Uellendahl-Katernberg sei hierfür "ein beredtes Zeugnis". Er habe jahrzehntelang "an verantwortlicher Stelle" an der positiven Entwicklung "seines" Stadtteils Uellendahl mitgewirkt.


In besonderer Erinnerung seien noch heute seine hartnäckigen Bemühungen um ein Schwimmbad in Uellendahl geblieben. Simon und Hardt: " Wuppertal, vor allem Uellendahl haben ihm viel zu verdanken !" Für seine Verdienste um seine Heimatstadt wurde ihm auch vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:



Webcams



Anzeige:

Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>





Zitat des Tages


Anzeigen