Noch 7 Tage bis zum Ende der Sommerferien

20.08.2019

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik in Wuppertal

Wie steht es um das Verhältnis von Sonderpädagogik und Bildungsforschung? Danach fragt die 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), die vom 25. bis 27. September 2019 an der Bergischen Universität Wuppertal stattfindet.

54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik in Wuppertal

Wie steht es um das Verhältnis von Sonderpädagogik und Bildungsforschung? Danach fragt die 54. Jahrestagung der Sektion Sonderpädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaften (DGfE), die vom 25. bis 27. September 2019 an der Bergischen Universität Wuppertal stattfindet. Die Onlineportale zur Einreichung wissenschaftlicher Beiträge sind noch bis zum 29. März geöffnet.

Ausgerichtet wird die Tagung von den sonderpädagogischen Arbeitsbereichen des Instituts für Bildungsforschung der Bergischen Universität. Sie gilt als größte wissenschaftliche Tagung für Sonderpädagogik im deutschsprachigen Raum. Die Wuppertaler Organisatorinnen und Organisatoren wollen der Frage nachgehen, wie sich die Sonderpädagogik im Verhältnis zur Bildungsforschung positioniert. „Wenn wir von Bildungsforschung sprechen, meinen wir nicht nur große Schulleistungserhebungen wie PISA und Co., sondern die Forschung, die die Bedingungen und Perspektiven von Bildung interdisziplinär beschreibt und analysiert. In diesem Feld kommt auch der Sonderpädagogik eine Rolle zu, die es zu definieren gilt“, erklärt Dr. Michael Grosche, Professor am Institut für Bildungsforschung.

Diskurse über das Verhältnis der „fremden Schwestern“ könnten zur Weiterentwicklung der Sonderpädagogik und der Bildungsforschung beitragen. „Wir wollen einen vielfältigen Diskurs über die Sonderpädagogik, ihre Abgrenzungen und Gemeinsamkeiten zur Bildungsforschung anstoßen. Wir freuen uns über zahlreiche Beiträge aus der Sicht verschiedener Disziplinen, Zugänge und Methoden“, so Dr. Jasmin Decristan, ebenfalls Professorin am Institut für Bildungsforschung und Mitausrichterin der Tagung.

Derzeit laufen die Planungen für das Tagungsprogramm: Bis zum 29. März besteht die Möglichkeit, online wissenschaftliche Beiträge einzureichen. Weitere Informationen dazu finden Interessierte auf der Webseite der Tagung „Sonderpädagogik und Bildungsforschung – Fremde Schwestern?“


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:



Webcams



Anzeige:

Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>





Zitat des Tages


Anzeigen