Noch 27 Tage bis Silvester

04.12.2021

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




ENGELSFORUM

Eine Veranstaltungsreihe des SCHAUSPIEL WUPPERTAL gefördert von ENGELS2020 und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

ENGELSFORUM
Eine Veranstaltungsreihe des SCHAUSPIEL WUPPERTAL
gefördert von ENGELS2020 und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Wuppertal, 2. November 2021
Mit dem ENGELSFORUM hat das Schauspiel Wuppertal im Rahmen des Engelsjahres 2020 eine Vortrags- und Debattenreihe für das Theater am Engelsgarten entwickelt, die ursprünglich für den Herbst 2020 geplant war und nun im November und Dezember 2021 stattfindet.
Die philosophisch-politische Auseinandersetzung mit der Gegenwart, die Friedrich Engels zur Entwicklung seiner Theorien führte, ist auch für diese Veranstaltungsreihe der Ausgangspunkt. Der Epochenbruch, der gerade in diesem Moment stattfindet, soll in Vorträgen, Interviews, Diskussionen, Lesung und Film beschrieben werden. Dazu wurden Vertreter aus Wissenschaft, Literatur und Theaterpraxis eingeladen.


ENGELSFORUM#1
Mi. 10. November 202, 18 Uhr, Theater am Engelsgarten
Eröffnungsvortrag, Theaterpraktiker im Gespräch mit Dr. Matthias Burchardt und Filmpremiere ›Die Paketaufstände von Wuppertal‹

Welche Auswirkungen hatten die Hygienevorschriften und Auflagen der vergangenen eineinhalb Jahre auf das soziale Miteinander, die Körperbilder und auf die künstlerische Arbeit im Theater im Besonderen? Der Philosoph und Anthropologe Dr. Matthias Burchardt von der Universität zu Köln faltet in seinem Eröffnungsvortrag das Begriffsfeld von Körper, Verkörperung und Körpersäften auf und fragt nach dem Entstehen eines neuen Menschenbildes und dem Wesen des »homo hygienicus«.

Eine Podiumsrunde mit Regisseur Henri Hüster (Hamburg), Schauspielintendant Thomas Braus, Kostümchefin Elisabeth von Blumenthal und Dramaturgin Barbara Noth gibt Einblick in die Praxis und die künstlerische Arbeit in Pandemiezeiten. Moderation: Matthias Burchardt.

Den dritten Teil des Abends bildet die Uraufführungspremiere des Kurzfilms »Die Paketaufstände von Wuppertal« von Regisseur Martin Kindervater (München) und Videokünstler Jan Krämer (Köln). Die durch die Theaterschließung im November abgeschnittene Vorstellungsserie der Produktion von Gerhart Hauptmanns ›Die Weber ‹ (auch ein Beitrag zum Jubiläumsjahr Engels 2020!) veranlasste Regieteam, Schauspielerinnen und Schauspieler, die Aufführung nicht sang- und klanglos sterben zu lassen, sondern im Format einer »Mockumentary«, eines satirischen Dokumentarfilms, zu fragen, wie es mit den Nöten und Kämpfen der Theaterfiguren, die im zum Paketzentrum umfunktionierten Opernhaus prekäre Arbeit leisteten und den Aufstand gegen die Unternehmensführung von XXX Dreißiger (»Mit System. Relevant« - so der Konzernslogan) wagten, weiterging. Der Film wurde im Juni 2021 in nur zweieinhalb Tagen gedreht.

Im Anschluss an das Engelsforum#1 findet ein zwangloses Zusammenkommen und die Filmpremierenfeier mit den Mitwirkenden und dem Publikum im Foyer statt.


ENGELSFORUM#2
Mi. 24. November 2021, 18 Uhr, Theater am Engelsgarten
Vortrag von Prof. Dr. Rainer Mausfeld, Kiel

Der Psychologe und emeritierte Professor der Universität Kiel, Rainer Mausfeld, der sich in Vorträgen vielfach mit den Themen der Steuerung, der Angst und der Propaganda auseinandergesetzt hat, nimmt grundlegende Themen und Begriffe Friedrich Engels’ in den Blick und prüft, was in der Gegenwart aus ihnen geworden ist:
Freiheit versus Gleichheit
Staat - Gesellschaft - Individuum
Einsicht / Moral versus Handeln
Im Podiumsgespräch mit Matthias Burchardt werden Aspekte des Vortrags vertieft, und die Debatte soll zum Publikum geöffnet werden.


ENGELSFORUM#3ENG
Mi. 15. Dezember 2021, 18 Uhr, Theater am Engelsgarten
Schriftstellerin Julia von Lucadou im Gespräch mit Dr. Matthias Burchardt

»Was macht den Menschen menschlich, wenn er perfekt funktioniert?« - In ihrem dystopischen Roman ›Die Hochhausspringerin‹ schildert die 1982 geborene Autorin Julia von Lucadou den Ausstieg einer Hochleistungssportlerin, eines gläsernen Stars, aus ihrem scheinbar perfekten, überwachten Leben.
In Lesung und Gespräch mit Matthias Burchardt entwickelt sie die im Roman angelegte Zeitanalyse weiter und diskutiert die Ausweitung des Begriffs »Transparenz«.
Eine Publikumsdebatte schließt sich an.


Weitere Informationen und Tickets unter: schauspiel-wuppertal.de/engelsforum<http://www.schauspiel-wuppertal.de/engelsforum>

Tickethotline: +49 202 563 7666
KulturKarte, Kirchplatz 1, Wuppertal
Eintritt: jeweils 18 EUR pro Abend



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:



Webcams



Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>