Noch 189 Tage bis Sylvester

25.06.2024

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




Eurydike in der Unterwelt des KunstWerk Wuppertal am 29. und 30. September 2023

Mit ihrem außergewöhnlichen Stück Ich bin Eurydike (A brave new underworld) schafft die Kölner Regisseurin Carla Niewöhner ein spannendes Gesamtkunstwerk mit Kölner und Wuppertaler Künstler:innen und bringt den Mythos von Orpheus und Eurydike in die Gegenwart!

Eurydike in der Unterwelt des KunstWerk
Wuppertal

am 29. und 30. September 2023



 



„Herzlich willkommen in der Unterwelt, wir freuen uns, dass Sie mit
Charon Tours gebucht haben. Haben alle den Obolus entrichtet? Haben alle ein
Besuchsschild bekommen und angelegt? Gut. Tragen Sie es immer am Körper. Sonst
müssen Sie am Ende noch hierbleiben.“



 



Mit ihrem außergewöhnlichen Stück Ich bin Eurydike (A brave new underworld) schafft die Kölner Regisseurin Carla Niewöhner ein spannendes
Gesamtkunstwerk mit Kölner und Wuppertaler Künstler:innen und bringt den Mythos
von Orpheus und Eurydike in die Gegenwart!



Theaterschaffende und bildende Künstler:innen verwandeln das KunstWerk
Wuppertal in die Unterwelt: In der Neuerzählung führt Schauspielerin Alexandra Lowygina das Publikum als
Eurydike durch Ateliers, Flure, Treppen und Keller der alten Fabrik in die
faszinierende Welt der Künstler:innen.



 



Sie nimmt uns mit auf eine spannende Reise durch faszinierende
Kunstwelten hinein in menschliche Abgründe - tief berührend und so nah, dass
Spiel und Wirklichkeit kaum noch zu unterscheiden sind. Alexandra Lowyginas
erforscht ungewöhnliche theatrale Wege: durch ihre aktive Mitgestaltung an
Rollen- und Stückentwicklung und die empathische Interaktion mit dem Publikum
wird die Aufführung zu einer nachhaltigen und persönlichen Theatererfahrung für
die Zuschauer:innen.



 



In Interaktion zwischen Schauspiel, Bildern, Installationen und
Projektionen  erzählt sie Eurydikes
Geschichte:



 



Teresa
Wojciechowskas
Dialog
mit Monet
als flirrende, begehbare Wassermalerei erinnert Eurydike an die
Insel Naxos, auf der sie ihren späteren Ehemann Orpheus kennengelernt hat.
Aufgrund ihrer Arbeitsweise und ihres ausgeprägten Interesses an
interdisziplinärer Zusammenarbeit sind ihre Werke eine besondere Bereicherung
für die Verbindung von darstellender und bildender Kunst in diesem Projekt.



 



In Christa Feuerbergs
Installation Kulturen anlegen
reflektiert Eurydike zwischen gesichtslosen Torsi und Bilderflut des Projektors
über ihr Leben als Model und die Darstellung als Objekt oder Projektionsfläche.
Christa Feuerbergs Skulpturen werden zu begehbare Installationen, so dass in
Verbindung mit dem Publikum nach dem greifbaren ein weiterer, imaginärer Raum
entsteht.



 



Anschließend begegnet sie den geheimnisvollen Holzobjekten von Martin Langer, aus denen zischendes
Flüstern dringt; gefangene Seelen von Verstorbenen, die Eurydike bedrohen oder
warnen. Die rätselhaften Objekte gepaart mit assoziativer Narration fügen sich
ideal in die Neuerzählung des Mythos.



 



Angesichts der teils düsteren, teils humorvollen Malereien von Jürgen Wolf hinterfragt Eurydike den
Sinn ihrer Existenz - und was sie an diesen Ort geführt hat. Die Ambivalenz der
Werke zwischen Eros und Thanatos
sowie seine künstlerische Vielseitigkeit machen Jürgen Wolfs Arbeiten zu einer
spannenden Projektionsfläche für Eurydike
.



 



Durch die Verbindung darstellender und bildender Kunst erleben
Kunstinteressierte eine innovative, theatrale Führung durch die Spielorte,
Theaterbegeisterten wird ein interaktives, persönliches Erlebnis außerhalb
bekannter Bühnen- und Sehgewohnheiten eröffnet.



 



Im Anschluss sind die Gäste zu einem Umtrunk, Gesprächen mit den
Künstler*innen und einem Rundgang durch die Ateliers herzlich eingeladen.



 



INFOS:



Ich bin Eurydike (A brave new underworld)



Stückentwicklung: Carla Niewöhner / Mitarbeit Alexandra Lowygina, mit
einem Text von Jürgen Wolf



Regie: Carla Niewöhner



Ausstattung Mara Henni Klimek



Musik Sina Karstädt, Flavin Braß, Jonny Easton



Video Michael Maurissens



 



Eurydike: Alexandra Lowygina





Werke von: Christa Feuerberg, Martin Langer, Teresa Wojciechowska und
Jürgen Wolf



 



Vorstellungen:



Fr,
29.09.23 19:30 Uhr, KunstWerk Wuppertal



Sa,
30.09.23 19:30 Uhr, KunstWerk Wuppertal



 



Karten 18 Euro / 13 Euro ermäßigt an der Abendkasse, im VVK zzgl
Gebühren.



Einlass
ab 19 Uhr. Wegen begrenzter Platzzahl empfehlen wir VVK unter Wuppertal-live.de



 



https://www.facebook.com/ichbineurydike



https://www.instagram.com/ichbineurydike/



info@martin-langer.net



 



Gefördert vom Kulturamt der Stadt Köln, NRW KULTURsekretariat Wuppertal,
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturbüro Wuppertal und Udo van
Meeteren.


Empfehlen Sie diesen Artikel weiter:



Webcams



Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>