Noch 2 Tage bis zum Ende der Sommerferien

25.08.2019

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




Gesco ist optimistisch

Dividende von 0,50 EUR je Aktie, im neuen Geschäftsjahr Umsatzwachstum und Rückkehr zu gewohnter Ertragskraft der GESCO AG

Anlässlich der heutigen Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf zog der Vorstand der im Prime Standard notierten Beteiligungsgesellschaft GESCO AG für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002/2003 (01.04.2002-31.03.2003) ein zwiespältiges Fazit und gab für das neue Geschäftsjahr 2003/2004 einen vorsichtig optimistischen Ausblick.

Die operativen Unternehmen im Geschäftsfeld Basis-Technologien konnten sich im vergangenen Jahr in einem konjunkturell schwachen Umfeld vergleichsweise stabil behaupten. Der Konzernumsatz lag bei 153,8 Millionen EUR (Vorjahr 158,6 Millionen EUR), das Ergebnis vor Finanzergebnis, Ertragsteuern und Abschreibungen EBITDA betrug 14,6 Millionen EUR (15,6 Millionen EUR). Die Effekte aus dem am 31. März 2003 durch den Verkauf der GESCO Technology AG aufgegebenen Geschäftsfeld Neue Technologien führten, wie angekündigt, zu einem Konzernverlust von 3,2 Millionen EUR (Vorjahr Konzerngewinn 2,9 Millionen EUR). Das Ergebnis je Aktie nach IFRS und das Ergebnis je Aktie nach DVFA/SG belaufen sich auf jeweils -1,29 EUR (Vorjahr 1,19 EUR bzw. 1,32 EUR). Konzernweit waren im Geschäftsjahr 2002/2003 1.203 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt (1.157).

Trotz der Effekte aus dem Geschäftsfeld Neue Technologien werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 30. Juli 2003 eine Dividende von 0,50 EUR je Aktie vorschlagen. Mit diesem Vorschlag hält die GESCO AG an ihrer aktionärsfreundlichen Ausschüttungspolitik fest und dokumentiert die nachhaltige Ertragskraft der Unternehmensgruppe. Mit Beginn des Geschäftsjahres 2003/2004 (01.04.2003-31.03.2004) kehrte GESCO zum gewohnt positiven Konzernergebnis zurück. Für das Gesamtjahr erwartet das Unternehmen keine allgemeine konjunkturelle Belebung, rechnet aber dennoch beim Konzernumsatz mit einer Steigerung und erwartet ein Konzernergebnis, das an die Ertragsstärke früherer Jahre anknüpft. Neben dieser positiven Entwicklung auf Basis des bestehenden Portfolios strebt die GESCO AG über die Akquisition von Unternehmen des industriellen Mittelstands weiterhin auch externes Wachstum an.

Vorstandsvorsitzender Willi Back: "Der Abschluss 2002/2003 ist von den Neuen Technologien belastet. Doch nachdem wir einen konsequenten Schlussstrich unter unsere Engagements in diesem Geschäftsfeld gezogen haben und daraus keinerlei Risiken mehr bestehen, blicken wir zuversichtlich in die Zukunft."

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Webcams



Anzeige:

Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>





Zitat des Tages


Anzeigen