Noch 33 Tage bis Heiligabend

21.11.2018

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

Jobs in Wuppertal | Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




Kunsthistoriker Prof. Mahlberg veröffentlicht Buch über Wuppertaler Architektur

Prof. Dr. Hermann J. Mahlberg, emeritierter Professor für Kunstpädagogik, und seine ehemaligen Studentin Dr. Hella Nußbaum haben ein Buch zur Architektur Wuppertals herausgegeben.

Prof. Dr. Hermann J. Mahlberg bei der Vorstellung seines Buches. Prof. Dr. Hermann J. Mahlberg bei der Vorstellung seines Buches.Foto Isabella Drobczynski

Prof. Dr. Hermann J. Mahlberg, emeritierter Professor für Kunstpädagogik, und seine ehemaligen Studentin Dr. Hella Nußbaum haben ein Buch zur Architektur Wuppertals herausgegeben. Darin sind nicht nur Fotos zahlreicher Wuppertaler Bauten enthalten, sondern auch anschauliche Hintergrundinformationen zu den Bauwerken und ihren Architekten.

 

In dem Buch mit dem Titel "Der Aufbruch um 1900 und die Moderne in der Architektur des Wuppertales: Abendrot einer Epoche" haben die Herausgeber auf 360 Seiten die europaweit einmalige Stadtentwicklung Wuppertals seit dem 19. Jahrhundert ins Bild gesetzt.

 

Die zunehmende Industrialisierung und die Innovationen auf dem Verkehrssektor (Eisenbahn und Schwebebahn) machten die Wupperstädte um 1900 zu einem der wohlhabendsten Industrie- und Handelsstandorte auf dem Kontinent. Die Architektur im öffentlichen wie im privaten Bereich spiegelt diesen Prozess wider. Wirtschaftskrisen sowie der 1. Weltkrieg mit seinen Folgen stufen die Bedeutung Wuppertals zurück. Dennoch entstehen in den 1920er Jahren noch Bauten, die den Anschluss an die rheinische Avantgarde halten.

Prof. Dr. Hermann J. Mahlberg: "Wir möchten mit unserem Buch für die besondere Qualität der Wuppertaler Baudenkmäler sensibilisieren. Das Buch soll die nicht selten versteckten Schönheiten des Wuppertaler Stadtbildes entdecken helfen." Darüber hinaus wollen die Verfasser mit dem 15. Band der Forschungsstelle für Architekturgeschichte, Denkmalpflege und Industriekultur der Bergischen Universität Fakten und Kriterien anbieten, um bei Fragen der Denkmalpflege sachgerecht argumentieren zu können, so Prof. Mahlberg.

Unterstützt wurde das Buchprojekt von der Dr. Werner Jackstädt-Stiftung.

("Der Aufbruch um 1900 und die Moderne in der Architektur des Wuppertales: Abendrot einer Epoche"; 360 Seiten, Verlag Müller + Busmann, Wuppertal, 24,80 €).

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Webcams



Anzeige:

Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>





Zitat des Tages


Anzeigen