Noch 159 Tage bis Sylvester

25.07.2024

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




Abenteuer Faltertage 2013 auch in Wuppertal

Die Kreisgruppe Wuppertal des BUND ruft zur großen Falterzählung in Wuppertal auf. Eine öffentliche Aktion zum Thema findet am Tag der Artenvielfalt am Freitag, dem 12. Juli, statt.

Auch in diesem Jahr ruft der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) zur bundesweiten Schmetterlingszählung auf. Gezählt werden kann noch bis zum 31. Oktober.
Eine öffentliche Zählaktion bietet die BUND-Kreisgruppe Wuppertal am Freitag, dem 12. Juli, ab 10:00 Uhr beim Tag der Artenvielfalt im Außengelände der Station Natur und Umwelt, Jägerhofstr. 229.

Im Rahmen der Aktion „Abenteuer Faltertage" sammelt der BUND Informationen zum Bestand von zehn noch weit verbreiteten Schmetterlingsarten. Gleichzeitig soll auf die Bedrohung der Falter hingewiesen und die Öffentlichkeit für den Naturschutz sensibilisiert werden.

Inzwischen stehe ein Großteil der heimischen Falter auf der Roten Liste der gefährdeten Arten. „Nur etwa einem Fünftel der heimischen Schmetterlingsarten in Deutschland geht es noch gut. Unsere Schmetterlinge leiden deutlich unter der industriellen Land- und Forstwirtschaft mit z.T. massivem Einsatz von Pestiziden, der Zersiedelung der Landschaft und dem Verlust ihrer Lebensräume“, erläutert Jörg Liesendahl, Diplom-Biologe und Vorstandsmitglied der BUND-Kreisgruppe Wuppertal.

Beim „Abenteuer Faltertage“ können die Teilnehmer per Zählbögen ihre Beobachtungen melden. Unter www.bund.net/faltertage steht der bebilderte Zählbogen zum Download bereit. Die gesammelten Daten werden am Ende der Saison ausgewertet und mit den Vorjahreszahlen verglichen.

Neben der Teilnahme an der Schmetterlingszählung gibt es noch viele Möglichkeiten, etwas für den Natur- und Schmetterlingsschutz zu tun. „Wer im eigenen Garten auf Pestizide verzichtet und schmetterlingsfreundliche, sprich heimische, Blumen pflanzt, der kann kleine Schmetterlingsoasen entstehen lassen“, so Ortwin Krämer von der BUND-Kreisgruppe. Die Blumen sollten am besten in torffreier Blumenerde wachsen – denn für die Torfproduktion würden Moore zerstört, die wiederum Heimat vieler Schmetterlinge und anderer Tier- und Pflanzenarten seien.

Interessierte können den Zählbögen auch telefonisch bestellen unter 030 275 86 – 442 und im Internet unter www.bund.net/faltertage erhalten. Unter dieser Adresse finden Sie auch die Möglichkeit zur Online-Meldung Ihrer Beobachtungen, welche wir Ihnen ganz besonders ans Herz legen wollen.

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Webcams



Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>