Noch 86 Tage bis Weihnachten

29.09.2022

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




Sachbeschädigung am Seebrücke-Gedenkort

Gedenkort für Menschen, die auf der Flucht ums Leben kamen. "„Nicht einmal eine Woche hat es gedauert, bis jemand den Gedenkort beschmiert und beschädigt hat."

Letzte Woche Samstag, am 21. Mai 2022, wurde der Gedenkort für Menschen, die auf der Flucht nach Europa ums Leben kamen, am Mirker Bahnhof von der Seebrücke Wuppertal eingeweiht. Der u.a. von der Stadt Wuppertal geförderte Gedenkort besteht aus einem großen, im Erdboden versunkenen Schiff aus Stahl, einer Info-Stele mit Fotos und Textinformation. 


In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (Ende Mai 2022) wurde die Platte auf der Stele irreversibel beschädigt, gleich zweimal wurde „NSU“ als Verweis auf den „Nationalsozialistischen Untergrund“ mit wasserfestem Stift aufgekritzelt und in die Mitte der Platte in die Fotografien eingeritzt. „Nicht einmal eine Woche hat es gedauert, bis jemand den Gedenkort beschmiert und beschädigt hat. Das ist nicht nur eine Verunglimpfung des Gedenkens an die Toten, sondern auch eine Drohung an Menschen, die auf der Flucht sind und die in Europa Schutz suchen“, so Renate Schatz von der Seebrücke Wuppertal. "Selbstverständlich werden wir das nicht einfach hinnehmen. Wir haben Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und politisch motivierter Straftat gestellt.“

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Webcams



Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>