Noch 132 Tage bis Weihnachten

14.08.2022

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




›Die Zauberflöte‹ in Wuppertal

Bei der Aufführung am Do. 16. Juni 2022, 16 Uhr wird sie im Zuge des Projektes ›Seitenwechsel‹ allerdings nochmals zu einem ganz besonderen Erlebnis: Laienorchester spielt erstmals professionelle Aufführung

Die Inszenierung von ›Die Zauberflöte‹ ist nicht zuletzt durch ihren starken Bezug zur Stadt Wuppertal bereits seit der Spielzeit 2020/21 auf Erfolgskurs. Bei der Aufführung am Do. 16. Juni 2022, 16 Uhr wird sie im Zuge des Projektes ›Seitenwechsel‹ allerdings nochmals zu einem ganz besonderen Erlebnis. Anstelle des gewohnten Sinfonieorchester Wuppertal im Graben, spielen dort Musiker_innen des Instrumental-Verein Wuppertal. Davon abgesehen handelt es sich um eine professionelle Opernaufführung mit der gewohnten Sänger_innen-Besetzung auf der Bühne und dem 1. Kapellmeister Johannes Witt als musikalischem Leiter. Nach den Recherchen der Oper Wuppertal ist es in den letzten 50 Jahren in Deutschland nicht vorgekommen, dass in einem Opernhaus eine professionelle Aufführung von einem Liebhaber_innen-Orchester gespielt wurde. Die Aufführung ist Teil der intensiven Bemühungen, die Oper Wuppertal an möglichst vielen Stellen für die Teilnahme von Liebhaber_innen zu öffnen.

Der im Jahr 1830 gegründete Instrumental-Verein Wuppertal ist eines der ältesten Laienorchester Deutschlands. Im 19. Jahrhundert gab es in vielen deutschen Städten das Bedürfnis von Bürgern, unabhängig von Adel und Kirche musikalisch tätig zu werden und damit das kulturelle Geschehen in Eigenregie zu gestalten. Berufsorchester waren zu dieser Zeit noch nicht so weit verbreitet, sodass die Instrumentalvereine teilweise deren Funktion ausübten. Die Gründungsmitglieder des Wuppertaler Instrumental-Vereins erwuchsen aus der Langenbach‘schen Kapelle, die als Vorläufer des professionellen Wuppertaler Sinfonieorchesters anzusehen ist.

Prinzessin Pamina, die Tochter der sternflammenden Königin, ist von Sarastro entführt worden. Prinz Tamino soll sie in Begleitung des Vogelfängers Papageno befreien. Mit Hilfe des magischen Glockenspiels und der Zauberflöte überwinden die beiden sämtliche Gefahren. Doch was ist gut, was ist böse? Plötzlich ist das nicht mehr klar.

Ticket- und Abohotline: +49 202 563 7666
KulturKarte, Kirchplatz 1, Wuppertal
kulturkarte-wuppertal.de<http://www.kulturkarte-wuppertal.de>

›Die Zauberflöte‹
Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart. Libretto von Emanuel Schikaneder. In deutscher Sprache mit Übertiteln.

Do. 16. Juni 2022, 16 Uhr, Opernhaus, mit Instrumental-Verein Wuppertal in der Reihe ›Seitenwechsel‹

Weitere Informationen unter oper-wuppertal.de/zauberfloete<http://www.oper-wuppertal.de/zauberfloete>

Künstlerisches Team:
Musikalische Leitung: Johannes Witt
Inszenierung: Bernd Mottl
Bühne und Kostüme: Friedrich Eggert
Video: Jörn Hartmann
Chor: Markus Baisch, Ulrich Zippelius
Dramaturgie: Sina Dotzert, Marie-Philine Pippert

Besetzung:
Sarastro: Philipp Krajnc
Tamino: Sangmin Jeon
Sprecher, 2. Priester, 2. Geharnischter: Timothy Edlin
1. Priester, 1. Geharnischter: John Heuzenroeder
Königin der Nacht: Nina Koufochristou
Pamina: Ralitsa Ralinova
1. Dame: Elena Puszta
2. Dame: Iris Marie Sojer
3. Dame: Joslyn Rechter
Papageno: Simon Stricker
Ein altes Weib (Papagena): Anne Martha Schuitemaker
Monostatos: Mark Bowman-Hester
3 Knaben: Knabensolisten der Wuppertaler Kurrende

Opernchor der Wuppertaler Bühnen
Statisterie der Wuppertaler Bühnen
Instrumental-Verein Wuppertal


Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Webcams



Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>