Noch 23 Tage bis Weihnachten

01.12.2022

Werbeanzeigen im Stadtnetz

Weitere Anzeigen hier: ...mehr

| Impressum




  News
  Anzeigen
  Konferenz

 
  Adressbuch
  Stadtplan
  Branchenbuch

  Freizeit




Ein Parforceritt durch Raum und Zeit

Förderprogramm ›NOperas!‹ wird mit dem Musiktheater-Projekt ›Obsessions‹ an der Oper Wuppertal fortgeführt



Wuppertal, 23. November 2022
Ein Parforceritt durch Raum und Zeit: Das finnische Kollektiv Oblivia wirft mit dem Musiktheaterprojekt ›Obsessions‹ Schlaglichter auf menschliche Begierden und Leidenschaften. Die Wuppertaler Erarbeitung entsteht im Zuge der Programmreihe »NOperas!« des Fonds Experimentelles Musiktheater (feXm), in gemeinsamer Trägerschaft von NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW sowie in Kooperation mit dem Theater Bremen. Nachdem die Produktion im Februar dieses Jahres bereits in Bremen zu sehen war, feiert sie am Sa. 3. Dezember 2022 Premiere im Opernhaus Wuppertal. Im Zuge des Förderprogramms werden die Produktionen jeweils an beiden teilnehmenden Opernhäusern gezeigt und nach ihrer Uraufführung bei der Übertragung am zweiten Haus weiterentwickelt. Unter anderem durch die explizite Förderung von Teams und nicht von einzelnen Komponist_innen sowie durch die vorgeschriebene prozesshafte Weiterentwicklung der Uraufführungen an mehreren Bühnen zielt das Programm darauf ab, die Hör- und Sehgewohnheiten im Kontext Musiktheater zu erweitern. Der Auswahl für das Projekt ›Obsessions‹ ging ein aufwändiger Ausschreibungs- und Auswahlprozess durch eine hochkarätig besetzte Fachjury voraus. Es handelt sich bereits um die zweite Produktion, die im Zuge von ›NOperas!‹ in Wuppertal gezeigt wird. Den Auftakt des gesamten Förderprogrammes machte die Uraufführung von ›Chaosmos‹ im Jahr 2019.

Drei Sänger_innen, vier Performer_innen und neun Musiker_innen untersuchen spielerisch Obsessionen als Triebfedern menschlichen Verhaltens. Mit feinem Witz und leichter Hand führen sie das Publikum durch komplexe Gedankenwelten. Der Wille zur Macht, der Wille zur Freiheit: Große Ambitionen werden auf minimalistische Bühnenpoesie heruntergebrochen. Der originäre Sound der mehrfach ausgezeichneten Komponistin Yiran Zhao verwebt das Bühnengeschehen eng mit Elektro- und Akustik-Klängen und überprüft Sprache auf ihr musikalisches Potential.

Seit 20 Jahren kreiert die finnische Kompanie Oblivia Performances aus Bewegung, Gesten, Tanz, Sprache, Sound und Licht. Das Kernteam der Kompanie aus der Performerin und Literaturwissenschaftlerin Annika Tudeer und dem Musiker und Performer Timo Fredriksson haben im Laufe ihrer künstlerischen Entwicklung einen eigenen, prozess- und teamorientierten Arbeitsstil für Oblivia entwickelt, der die aktuellen Kompaniemitglieder Meri Ekola, Alice Ferl, Tua Helve und Anna-Maija Terävä, die originär für die Arbeitsbereiche Performance, Bühne, Kostüme, Licht und Dramaturgie verantwortlich zeichnen, in einer kollaborativen und hierarchiearmen »Working Group« (Arbeitsgruppe) verbindet. Jedem neuen Stück nähert sich die Oblivia Working Group dabei wie einer gemeinsamen Reise ins Unbekannte, die erst durch ihre kollektive Arbeit und unterschiedliche Sichtweisen an Form und Klarheit gewinnt. In der Zusammenarbeit mit der Komponistin Yiran Zhao erweiterte die Oblivia Working Group ihr »Do what you saw« Arbeitsprinzip als Konzept der niederschwelligen Weitergabe von Bewegungselementen durch das analoge Prinzip des »Do what you hear«, um Bewegung und Klang auf der Bühne besonders eng miteinander zu verweben.

Das Projekt ›Obsessions‹ ist Teil von ›NOperas!‹ einer Initiative des Fonds Experimentelles Musiktheater (feXm). In gemeinsamer Trägerschaft von NRW KULTURsekretariat und Kunststiftung NRW, in Kooperation mit Oper Wuppertal und Theater Bremen.

Oblivia wird gefördert von Arts Promotion Centre Finland, Helsinki City, Svenska kulturfonden, TINFO Theatre Info Finland / MOTI funded by the Finnish Cultural Foundation.

Ticket- und Abo-Hotline: +49 202 563 7666
info@kulturkarte-wuppertal.de<mailto:%20info@kulturkarte-wuppertal.de>
KulturKarte, Kirchplatz 1, Wuppertal


›NOperas!: Obsessions‹
Musiktheater-Projekt von Oblivia / Yiran Zhao. In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Uraufführung: Sa. 3. Dezember 2022, 19:30 Uhr, Opernhaus

Weiterer Termin:
Sa. 14. Januar 2023, 19:30 Uhr, Opernhaus,
Weitere Informationen und Tickets unter oper-wuppertal.de/obsessions<http://www.oper-wuppertal.de/obsessions>

Künstlerisches Team
Komposition, Sounddesign: Yiran Zhao
Musikalische Leitung: Tobias Deutschmann
Künstlerische Leitung, Konzept, Text: Oblivia Working Group
Kostüme: Tua Helve
Lichtdesign: Meri Ekola
Dramaturgie Performance: Alice Ferl, Anna-Maija Terävä
Produktionsmanagement Oblivia: Jenny Nordlund
Dramaturgie Oper Wuppertal: Marie-Philine Pippert
Dramaturgie feXm: Roland Quitt

Besetzung
Sopran: Rebecca Murphy
Mezzosopran: Julia Reznik
Bassbariton: Yisae Choi
Performer_innen: Alice Ferl, Timo Fredriksson, Matthieu Svetchine, Annika Tudeer

Sinfonieorchester Wuppertal

Ältere Artikel im Archiv Anzeigen:


[zurück] - [bookmarken] - [Druckversion] - [Weiterempfehlen] - [Kontakt]

Webcams



Anzeige:


Umfrage

Autokauf: Mein nächster kommt aus ...

Wuppertal
Umgebung
Internet
Egal

Ergebnis der aktuellen Umfrage anzeigen >>